Skip to content

Welche Landwirtschaft brauchen unsere Städte?

Podiumsdiskussion mit Netzwerkmöglichkeit und Barbetrieb

Die Landwirtschaft steckt in der Klemme: Grossverteiler drücken die Preise, das duo infernale von globaler Konkurrenz und Subventionspolitik verleitet zu fragwürdigen Wirtschaftsweisen – und seit kurzem zeigt auch noch die Umweltbewegung mit dem Finger auf die Bauern.

Auf der anderen Seite ist in den Städten eine Verbraucherschaft herangewachsen, die neue Ideen und Ansprüche hat: Sie möchte sich nachhaltig ernähren und kleiden, möchte den Graben zwischen Produktion und Konsum aufschütten und das Dorf zurück in die Stadt holen.

Wir fragen, wie sich die Probleme der Landwirtschaft und das Potenzial der urbanen Konsument_innen zum Vorteil beider zusammenbringen lassen und welche strukturellen Änderungen dafür nötig sind. Wir reden über alternative Wertschöpfungsketten, über den ökologischen Preis und faire Preise, über neuen Urbanismus und neue Regionalität.

Aufs Podium geladen sind drei Expert_
innen:

  • Konrad Langhart (Bauer und Politiker)
  • Jan Landert (Forscher am FiBL)
  • Yvonne Lötscher (Leiterin nachhaltige Ernährung Stadt Zürich)

Ausserdem werden zahlreiche Initiativen vor Ort vertreten sein, z. B. aus der Solawi (Solidarische Landwirtschaft).

Anlassdaten

Montag, 17. August 2020
Türöffnung: 18:30, Beginn: 19:00 Uhr
Ab 20:30: Barbetrieb und Netzwerken

Kanzlei Club
Kanzleistrasse 56
8004 Zürich

Hier gibt es den digitalen Flyer zum Anlass.

Corona-Planung: Falls es die aktuelle Lage nicht zulässt, werden wir die Podiumsdiskussion live übers Internet streamen. Bitte informiert euch vor dem Anlass auf dieser Seite über die Durchführungsform.

Hinterlassen Sie einen Kommentar